Wieso Handwerksbetriebe nicht auf Außenwerbung verzichten sollten

Ein Ladeninhaber braucht einen neuen Anstrich seiner Außenfassade, in der Küche tropft der Wasserhahn und gerade in der kältesten Woche des Jahres fällt die Heizung aus – in solchen Fällen holen die wenigsten Menschen ihre Heimwerkerausrüstung hervor, sondern rufen wie eh und je den Handwerker ihres Vertrauens an. Handwerker werden gebraucht und daran wird sich wohl auch in der nächsten Zukunft nicht viel ändern. Allerdings steigt auch im handwerklichen Gewerbe der Konkurrenzdruck und selbst alteingesessene Betriebe müssen sich Gedanken über eine effektive Werbestrategie machen, um sich von der Konkurrenzabzuheben. Warum dabei gerade für Handwerksbetriebe neben einer Online-Marketing-Strategie auch eine effektive Außenwerbung von Bedeutung ist, lesen Sie hier!

Online- vs. Offline-Marketing?

Die Frage sollte hier auf keinen Fall entweder oder lauten. Um Ihrem Unternehmen mit einer Werbestrategie tatsächlich zu mehr Erfolg zu verhelfen, sollten Sie sowohl online als auch offline werben. Die wenigsten Menschen schlagen heute noch im örtlichen Telefonbuch nach, wenn Sie einen Handwerker brauchen, sondern ziehen das Internet zurate. Wenn Sie sich dann mit einem gelungenen Internetauftritt von Ihrer Konkurrenz abheben können, haben Sie neue Kunden sicher. Dennoch, einzig ein ansprechender Webauftritt reicht gerade für Handwerksbetriebe auch in Zeiten der Digitalisierung nicht aus, um einen Kundenstamm aufzubauen und zu sichern. Zusätzlich sollten Sie auf Werbeträger wie Plakate, Schilder, Leuchtreklame oder Banner setzen, um einen Erfolg zu erzielen.

Warum ist Offline-Marketing besonders für Handwerksbetriebe so wichtig?

Handwerksbetriebe haben einige spezielle Eigenschaften, die sie von anderen Unternehmen abheben und die ein Offline-Marketing besonders sinnvoll machen. Handwerksbetriebe arbeiten in den seltensten Fällen überregional. Vielmehr decken Sie ein bestimmtes Gebiet mit ihrer Dienstleistung ab. Deshalb ist es sinnvoll direkt in diesem Gebiet zu werben. Plakate, Schilder und Banner machen daher vor allen Dingen an den Orten Sinn, wo viel potentielle Kundschaft entlang kommt. Das mag zum Beispiel an größeren Straßen sein oder an zentralen Plätzen in dem Ort, in dem Ihr Betrieb ansässig ist. Wenn es Ihnen gelingt an prägnanten Orten, auffällige und ansprechende Werbeträger zu installieren, bleibt Ihr Name den passierenden Menschen im Gedächtnis. Wenn diese dann das nächste Mal spontan im Internet nach einem Handwerker suchen, löst der Name Ihres Betriebs womöglich eine positive Assoziation aus und der Suchende wird sich dafür entscheiden genau Sie zu kontaktieren.

Was ist bei einer gelungenen Außenwerbung zu beachten?

Wie bereits beschrieben werden Handwerker unabdinglich gebraucht und das in der Tat von verschiedensten Menschen. Deshalb schleicht sich gerne mal der Gedanke ein, dass Werbestrategien handwerklicher Betriebe nicht so differenziert sein müssen, da sie mit ihrer Dienstleistung sowieso die breite Masse ansprechen wollen. Gerade in der Außenwerbung kann es aber sinnvoll sein sich Gedanken über eine zielgruppenorientierte Strategie zu machen. So bleiben Ihr Slogan oder Ihr Design vielleicht nicht allen Menschen im Gedächtnis, die an Ihrem Werbeschild vorbeikommen, dafür aber einer bestimmten Zielgruppe ganz besonders. Überlegen Sie sich, was das Gebiet, in dem Sie ansässig sind, ausmacht. Gibt es besonders viele alte Menschen, Studenten oder eher junge Familien? Wie könnten Sie die bestimmte Zielgruppe am besten erreichen?

Wenn Ihre Idee steht kommt es im weiteren Verlauf natürlich darauf an, dass Ihre Werbeträger professionell gestaltet sind. Vertrauen Sie für die Fertigung auf erfahrene Werbetechniker, die mit Ihnen gemeinsam am optimalen Design feilen. Greiner Werbetechnik hat sich einen guten Service zum obersten Ziel gemacht. Profitieren Sie von der Erfahrung des Teams und einer professionellen Beratung!

2018-03-15T12:22:43+00:00März 8th, 2018|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar